Skiwochen der 2. Klassen

Skiwoche der 2a & 2d im Kölnerhaus (Serfaus) – 20.01.-24.01.2020

20.01.2020; erster Tag. Um 8:00 Uhr startete der Bus am Schotterplatz in das Skigebiet Serfaus. Fiss. Ladis. Um ungefähr 8:45 Uhr kam der Bus an der Talstation der Seilbahn Komperdell+Lazid an. Als erstes wurde das Gepäck (ohne Ski) mit der Seilbahn zur Mittelstation befördert. Danach wurden die Schüler mit ihren Skiern hinaufgefahren. Oben angekommen trugen die Schüler ihr Gepäck zum Kölner Haus. Das Kölner Haus ist zwar eine Alpen Vereins Hütte (AV Hütte) aber wird wie ein Hotel geführt. Als alle ihr Gepäck in die Garage gelegt hatten, zogen die Schüler ihre Skischuhe an und wurden in Gruppen eingeteilt. Es gab eine Gruppe mit den Besten der Besten, eine mit sehr guten Skiläufern, eine mit guten Skiläufern und eine langsame Gruppe. Dann fuhren alle los. Um 11:30 Uhr gab es Mittagsessen und um 13:30 Uhr ging es wieder auf die Piste. Schluss war erst um 16:00 Uhr. Abendessen war um 18:00 Uhr. Um 21:00 Uhr mussten wir in die Zimmer und um 21:30 Uhr war Nachtruhe. In den nächsten Tagen konnten alle die Pisten und das himmlische Wetter genießen. Am Mittwochnachmittag fuhren alle entweder auf Bigfoot Skiern oder auf einem Snowfox. Ein Kind, nämlich Maximilian D. (11) aus der 2a ist mit dem Snowfox gestützt. Durch den Unfall schwoll seine Wange gefährlich an und er musste am Donnerstag zum Arzt. Mittwochabend fand die Adventurenight mit Feuerwerk und Lightshow statt. Die Jungen der 2a schliefen im Schlaflager und in der letzten Nacht schlief ein fremder Mann bei ihnen im Schlafsaal. Am Freitag fand das Skirennen statt und für jeden gab es eine Medaille. Danach fuhren ein paar Schüler mit der Gondel ins Tal und andere mit den Skiern. Um 15:30 Uhr fuhr der Bus nach Stams zurück. Der Bus kam um ca. 16:15 Uhr in Stams an. Insgesamt war es eine sehr tolle und fast sturzfreie Woche mit himmlischem Wetter für alle auch für die Professoren (Herr Mag. Gadner Roman, Herr Mag. Grubmüller Walter, Frau Mag. Fuchs Notburga & Frau Mag. Wieser Judith).

Die Adventurenight, ein Erlebnisbericht von Marco Schuth

Es war Mittwoch, die Mitte unserer Schiwoche. Prof. Grubmüller verkündete, dass wir uns heute Abend zur wöchentlichen Adventurenight treffen.

Wir alle waren sehr erfreut und aufgeregt. Den ganzen Tag hatten wir nichts anderes im Kopf als diese Show. Nach dem ganzen Schifahren waren meine Kollegen und ich sehr müde, aber wir hatten dennoch Kraft für die Specialshow. Nach einer Weile trafen wir uns vor dem Kölnerhaus, in dem wir übernachteten.  Wir marschierten im hohen Tempo, weil alle es nicht mehr erwarten konnten. Als wir ankamen, dauerte es noch eine Viertelstunde, aber der Srecher rief immer, dass es in wenigen Minuten losginge. Kurze Zeit später eröffnete ein Magier mit einem großen Kopf und einem Zauberstab der Funken sprühte das Spektakel.

Später kamen die Schöne und das Biest auf die Bühne und sangen gemeinsam. Auf einmal sprangen über eine Schanze Snowboarder und Schifahrer, die ihre Tricks auspackten. Gefolgt wurden sie von einem Quad und einem Skidoo, die ebenfalls sprangen. Zum Finale erschienen Ratraks auf der Piste von denen aus ein tolles Feuerwerk abgeschossen wurde.

Mit diesen gewalten Bildern im Kopf stapften wir wieder zurück zum Kölnerhaus, wo wir uns in den Zimmern noch lange über den schönen Abend unterhielten.

Skiwoche der 2b und 2c auf der Sattelbergalm (Steinach) – 13.-17.01.2020 und 27.-31.01.2020